Kunstunterricht

Das Fach Kunst hat mit seinen Möglichkeiten der Förderung der ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung unserer Schüler*innen und dem Anbahnen kultureller Teilhabe traditionell einen hohen Stellenwert an der Oberschule am Leibnizplatz.

In den Klassen 5-8 nehmen alle Schüler*innen im Klassenverband im halbjährlichen Wechsel mit dem Fach Musik am Kunstunterricht teil. In Klasse 9-10 können die Schüler*innen ihren Neigungen entsprechend aus dem musisch-künstlerischen Bereich als Wahlpflichtfach das Fach Kunst wählen. Dieses wird dann das ganze Schuljahr hindurch zweistündig unterrichtet.

Zusätzlich gibt es bei uns ab Klasse 6 die Möglichkeit das Wahlpflichtfach Kunst/Design als Profil mit drei Wochenstunden durchgängig zu wählen. In diesen Kursen, die sich aus Schüler*innen aller vier Klassen des jeweiligen Jahrgangs zusammensetzen, wird aufbauend auf den Pflichtunterricht vertiefend und weiterführend gearbeitet. Durch die Kontinuität und die erhöhte Wochenstundenzahl eröffnet sich die Möglichkeit sich sowohl im künstlerisch-praktischen als auch im theoretischen Bereich umfänglicher mit Themen zu befassen.

Durch die zentrale Lage der Schule bieten sich uns vielfältige Gelegenheiten, außerschulische Lernorte auch in den regulären Unterricht einzubinden. Auch Museums- und Ausstellungsbesuche stellen einen festen Bestandteil dar. Kooperationen mit der Kunsthalle Bremen sowie dem Neuen Museum Weserburg ermöglichen uns Besuche zu besonderen Konditionen.

Sowohl im Unterricht als auch durch Ausstellungsbesuche, Projekte und die Zusammenarbeit mit Künstler*innen fördern wir das Engagement im künstlerischen Bereich und machen vielfältige Angebote zur Auseinandersetzung mit Kunst. Das Fach Kunst bietet zudem diverse Möglichkeiten der Verknüpfung mit den schulischen Schwerpunkten „Kreativpotentiale“ und „Globales Lernen“.

Kunstunterreicht in der SEK 2

Das Fach Kunst wird in der Oberstufe ab der E-Phase durchgängig als Grundkurs angeboten und kann als mündliches Abiturfach gewählt werden. Aufgrund der großen Resonanz gibt es pro Jahrgang in der Regel drei Kurse, einer davon ist dem Profil Geschichte fest zugeordnet.
Im Unterricht sammeln die Schüler*innen vielfältige praktische Erfahrungen im Umgang mit künstlerischen Techniken und Verfahren, wie z.B. Malerei, Zeichnung, Skulptur/Plastik, Druckgrafik, Fotografie etc., und in der Anwendung verschiedener künstlerischer Strategien, wie z.B. der Partizipation, der Inszenierung, der Irritation, der Provokation usw..

Darüber hinaus erwerben sie bildanalytische und kunstgeschichtliche Fähigkeiten und Kenntnisse, über die sich vielfältige fachübergreifende Bezüge herstellen lassen. In einer zunehmend visuell geprägten Kultur lernen die Schüler*innen auf diese Weise nicht nur, die sie umgebende Bilderwelt zu erschließen, sondern auch gestalterisch in diese einzugreifen.

Perspektiven

Der Kunstunterricht kann als Grundlage für die Orientierung in Richtung diverser gestalterischer Ausbildungsberufe und Studiengänge dienen. In der künstlerischen Umsetzung und Weiterentwicklung eigener Ideen und in der Auseinandersetzung mit den Werken anderer schärfen die Schüler*innen ihren Blick, erweitern ihr künstlerisches Ausdrucksvermögen, nehmen eigene Standpunkte ein und kommen zu kreativen Lösungen.

Neueste Beiträge

Archive

Kategorien