Theater

Sek1

Theaterarbeit an der Schule am Leibnizplatz hat nicht nur Tradition, sie ist auch profilgebend und nicht selten ausschlaggebend bei der Schulwahl. Die Kooperation mit der Shakespeare Company ermöglicht Auftritte unter professionellen Bedingungen sowie die Unterstützung durch die Schauspieler*innen und andere Mitarbeiter*innen in der Theaterarbeit. Schule und Theater bilden einen gemeinsamen Campus, der von der räumlichen und personellen Präsenz des Theaters geprägt wird.

Theater in der SEK I Schüler*innen der SEK I haben bislang folgende Möglichkeiten, sich im Darstellerischen auszuprobieren: 1) Klasse 5: Als Wahlpflichtfach am Vormittag 2-stündig, für ein halbes Schuljahr

Schüler*innen des 5. Jahrgangs belegen freitags zwei Stunden WPV. Haben sie sich für ein Halbjahr Theater entschieden, lernen sie hier Grundlagen des Theaterspielens. Je nach Neigung der Gruppe wird nach einem kurzen, Basis-Training ein Schwerpunkt (z.B.Tanz, Musiktheater, Rollenspiel oder auch eine Mischform) festgelegt, auf deren Grundlage dann ein kleines Stück entwickelt wird. Dieses wird nach einem halben Jahr bei einem gemeinsamen Präsentationsabend mit den WPV Zirkus und Musik aufgeführt. Die Teilnehmer*innen des WPV 5 Theater werden im Rahmen einer Führung durch die Shakespeare Company mit den verschiedenen Bereichen des Theaters vertraut gemacht. 2) Klasse 6-11: Als AG am Nachmittag, 2-stündig.

Jedes Jahr nehmen etwa 20 Schüler*innen der Klassen 6-10 an der Theater-AG teil, um ein Stück zu entwickeln, das am Ende des Schuljahres in der Shakespeare Company aufgeführt wird. Die Spieler*innen erfahren hier ein Training in den Bereichen Körper, Stimme, Raum, Komposition und Dramaturgie und wirken maßgeblich an der Stückentwicklung mit. Der kreative Prozess und das soziale Miteinander haben bei dem Entstehen der Stücke einen ähnlich hohen Stellenwert. Fester Bestandteil der AG ist die 3-tägige Theaterfahrt ins Tagungshaus Drübberholz, wo intensiv geprobt wird.

3) Klasse 9 und 10: Als künstlerisches Wahlpflicht-Fach (KuMuDa), 2-stündig.

Die Schüler*innen entscheiden sich am Ende der 8. Klasse für eines der musischen Fächer (Kunst, Musik, Darstellendes Spiel), das sie dann in einer festen Gruppe für zwei Jahre belegen. Im Fach Darstellendes Spiel können vornehmlich theaterpraktische Erfahrungen in den Bereichen Körper, Stimme, Raum, Ensemble gesammelt werden. Aber auch theatertheoretische Anteile fließen zur Vertiefung und Ergänzung der Unterrichtsinhalte immer wieder in die Arbeit ein oder werden z.B. in Form von schriftlich-mündlichen Kurzreferaten zur Theatergeschichte in die Leistungsbewertung einbezogen.

Präsentationen gehören bei allen drei Angeboten als fester Bestandteil zur Theaterarbeit dazu. Dazu kommen verschiedene Projekte und Workshops, die u.a. in Kooperation mit der Shakespeare Company durchgeführt werden. So findet z.B. im Rahmen der Projektwoche in Jahrgang 8 (Thema: Präsentieren) für jede Klasse ein 2-stündiges Training mit einem der Schauspieler*innen statt, in dem SuS an Körper, Stimme und Präsenz arbeiten. An einem Lehrplan sowie einem Konzept zum Ausbau des Schulfaches „Theater“ in der SEK I wird gearbeitet.

Ansprechpartnerin: Nadia Makhali

Neueste Beiträge

Archive

Kategorien